Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Lage | Kontakt

Gemeinde Korb
E-Mail Kontakt

Seiteninhalt

Korb aktuell

Remstal Gartenschau 2019: Überarbeitete Seeplatz-Planungen vorgestellt

In der Gemeinderatssitzung vorgestellte, aktuelle Seeplatz-Planung. Skizze: Preuss Freiraumplanungen
In der Gemeinderatssitzung vorgestellte, aktuelle Seeplatz-Planung. Skizze: Preuss Freiraumplanungen

Im Dezember vergangenen Jahres hatte der Gemeinderat zuletzt über das größte Korber Gartenschau-Projekt beraten und den Planern zahlreiche „Hausaufgaben“ zur weiteren Überplanung mit auf den Weg gegeben. Landschaftsarchitekt Wolfgang Preuss, Architekt Roland Schäfer und das Büro BS Ingenieure aus Ludwigsburg stellten dem Gemeinderat am Dienstag vergangener Woche nun ihre überarbeiteten Planungen für die Freiflächen, das Technikgebäude und die Bushaltestelle vor.

Seeplatz bekommt mehr Grünflächen

Preuss hat die Anregungen aus dem Gemeinderat aufgenommen und die Grünfläche deutlich vergrößert: So ist nun eine große, zusammenhängende Wiese zur Nutzung als Liegewiese, Spielwiese und Festwiese geplant. Der Antrag aus der Mitte des Gemeinderats, den Anteil der Grünflächen wieder auf das Maß der Planungen vom Dezember zu reduzieren, wurde vom Gremium mehrheitlich abgelehnt. Das Wegesystem wurde neu geordnet und die befestigten Flächen besser differenziert. Die Hauptwege sollen als Asphaltflächen hergestellt werden, damit sie von Menschen mit Gehbehinderungen besser begangen werden können. Auch für Kinder eröffnen sich neue Möglichkeiten: Die Wege können mit Straßenkreide nach Herzenslust bemalt werden. Neben offenen Flächen aus wassergebundenen Decken sind im Bereich der Bewirtung Plattenflächen und in den Randbereichen mit Sitzecken Pflasterflächen geplant. Die Kostenschätzung hat sich leicht auf 490.000 Euro erhöht. Insgesamt stellt der Gemeinderat bis zu 1,1 Millionen Euro (gedeckelt) für die Sanierung des Seeplatzes bereit.

Bushaltestelle wird barrierefrei

Die bisherige Planung für die Umgestaltung der Bushaltestelle am Seeplatz wurde vom ausführenden Ingenieurbüro BS Ingenieure konsequent weiterentwickelt. Die Fahrbahnränder wurden für die bis zu 18,75 m langen Gelenkbusse optimiert und der Kurvenbereich neu konzipiert, so dass keine Bäume gefällt werden müssen. Die nördliche Gehwegfläche soll um einen halben Meter verbreitert werden, was zur Folge hat, dass der Fahrbahnrand auf der Seeplatzseite um denselben Abstand Richtung Platz verschoben werden muss. Vor der Kreissparkasse werden auf einer Länge von 10 m rund 50 cm der bestehenden Gehwegbreite weggenommen, damit der lange und breite Bus den Fahrgastbereich möglichst nah und somit barrierefrei anfahren kann. Um Kosten zu sparen und teure Instandhaltungsmaßnahmen zu vermeiden, sprachen sich die Gemeinderäte dafür aus zu prüfen, ob der Busspurbereich asphaltiert werden sollte statt Pflastersteine oder Betonplatten zu verlegen. Über Wartehäuschen soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Technikgebäude soll multifunktional genutzt werden können

Einst von seinem Vater Paul Schäfer geplant und ausgeführt, soll das in die Jahre gekommene Technikgebäude auf dem Seeplatz nun vom Korber Architekten Roland Schäfer überplant werden. Die Technikräume und die Trafostation werden weiterhin benötigt und bleiben daher unangetastet. Die öffentlichen Toiletten sollen saniert und im restlichen Bereich ein Theken- und Küchenbereich eingebaut werden, der die Außenbewirtung des Seeplatzes pächterunabhängig zulässt. Als mögliche Nutzungen sind eine Eisdiele mit Straßenverkauf, eine Café-Bar, ein Bistro, Vereinsnutzung und -bewirtung oder die Vermietung an Selbstvermarkter für Einzelevents oder Straßenfeste vorstellbar. Dabei geht es immer um Außenbewirtung: Aus Platzgründen können im Innenbereich des Gebäudes keine Sitzgelegenheiten angeboten werden. Der Gemeinderat regte an, die Außenbewirtungsflächen zu erweitern und das geplante Gebäudedach so zu überarbeiten, dass es als Wetterschutz Teile für den Freisitzes dienen kann.

Grundsätzliche Zustimmung, Details später – und was kostet’s?

Jeweils mit deutlicher Mehrheit stimmte der Gemeinderat den Entwürfen der Freiflächenplanung für den Seeplatz, der Bushaltestelle und des Technikgebäudes zu. Die Möblierung des Platzes, die Möglichkeiten zur Verpachtung des Thekenbereichs des Technikgebäudes, die Wartemöglichkeiten für die Bushaltestelle und andere Details sollen im weiteren Verlauf der Planungen angegangen werden. Die Kostenschätzung bewegt sich mit Brutto-Gesamtkosten von 1,14 Millionen Euro im Rahmen der vom Gemeinderat beschlossenen Deckelung.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Korb
J.-F.-Weishaar-Straße 7 - 9
71404 Korb
Fon: 07151 9334-0
Fax: 07151 9334-23
E-Mail schreiben
Virtuelle Poststelle der Gemeinde Korb

Öffnungszeiten

Montag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag
07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
(Bauverwaltung von 10:00 bis 12:00 Uhr)
Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
16:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr