Gemeinde Korb
E-Mail Kontakt

Seiteninhalt

European Energy Award®

European Energy Award®: Korb ist ausgezeichnet!

Am Donnerstag, 13. Februar 2020 wurde die Gemeinde Korb gemeinsam mit 16 weiteren baden-württembergischen Städten, Gemeinden und Landkreisen in Schwäbisch Hall mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Nach der erstmaligen Verleihung Anfang 2016 freuten sich die Gemeinderäte Gerhard Brenner, Jeanette Ellwanger und Martin Schwegler, Bürgermeister Jochen Müller und die Mitglieder des gemeindlichen Energieteams, Kämmerer Stefan Obenland, Bauamtsleiter Dietmar Kümmerlen und Bauamtsmitarbeiterin Andrea Möller über die erneute Auszeichnung, die Korb fortgesetzte Anstrengungen im Bereich des kommunalen Klimaschutzes attestiert.

Als Motivation für den vor Ort gelebten Klimaschutz nannte Bürgermeister Jochen Müller den „Schutz unserer aller Lebensgrundlage. Alle Einwohnerinnen und Einwohner können und werden einen Beitrag leisten müssen. Die Gemeinde Korb erachtet Klimaschutz als Teil der kommunalen Daseinsvorsorge. Daher hat sich der Gemeinderat dieser Aufgabe schon vor vielen Jahren angenommen.“ Maßgabe ihres energiepolitischen Handelns ist bereits seit Anfang der 1990er Jahre der zweijährlich erscheinende Energiebericht der Gemeinde. 2016 wurde Korb erstmals mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Um der Auszeichnung auch weiterhin gerecht zu werden, setzt das Energieteam der Weinbaugemeinde seine Anstrengungen fort: In Korb steht eine öffentliche Ladestation für Elektrofahrzeuge, das Rathaus nutzt eine Photovoltaikanlage und die Hausmeister und die Botenmeisterei sind mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen unterwegs. Mit dem Ende 2019 beschlossenen Radverkehrskonzept soll die Nahmobilität gestärkt und die Lebensqualität erhöht werden. Die Sanierung des über 45 Jahre alten kommunalen Hallenbades wird die Freizeiteinrichtung technisch und energetisch auf den modernsten Stand bringen.

„Der Klimawandel ist eine Klimakrise geworden – und wir müssen alles daransetzen, dass daraus keine Klimakatastrophe wird“, betonte Landesumweltminister Franz Untersteller im Rahmen der Preisverleihung. „Für erfolgreichen Klimaschutz benötigen wir vernünftige Rahmenbedingungen.“ Da sehe er die EU und die Bundesregierung in der Pflicht, so der Minister. „Wir brauchen aber auch engagierte Kommunen, die sich mit konkreten Maßnahmen vor Ort für ein besseres Klima einsetzen. Der European Energy Award zeigt, dass sich die Kommunen im Land der Bedeutung des Klimawandels bewusst sind und für sie Abwarten keine Option mehr ist.“

Der European Energy Award (eea) ist ein europaweit praktiziertes Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, das der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien in Kommunen dient. Hierbei werden die Klimaschutzaktivitäten der Kommune erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft. Auf diese Weise sollen Potenziale nachhaltigen Klimaschutzes identifiziert und genutzt werden. Erfolge der kommunalen Energiearbeit werden nicht nur dokumentiert, sondern auch ausgezeichnet. Den European Energy Award erhalten Bewerber, die über 50 Prozent der möglichen Punkte erreichen. Die Auszeichnungen müssen alle vier Jahre erneuert werden. Unterstützt wird die Gemeinde bei ihren Anstrengungen von Energieberater Uwe Schelling.

Der Weg zum European Energy Award®

Im November 2011 hatte der Gemeinderat einstimmig entschieden, dass sich die Gemeinde Korb am European Energy Award®, kurz EEA, beteiligt.

Ziel der Teilnahme ist es, im Bereich von Klimaschutz und Energiepolitik gezielter zu planen und zu handeln. 

Im Zuge der Beteiligung am European Energy Award® wurde im Februar 2012 ein sogenanntes Energie-Team gegründet. Dieses Team, dem Mitglieder aus den verschiedenen Bereichen der Verwaltung angehören, hat in dem vergangenen Jahr daran gearbeitet, eine Analyse der Ist-Situation in Korb zu erstellen. Die Energieagentur Rems-Murr gGmbH hat die Gemeinde als externer EEA-Berater unterstützt. 

Auch die Korber Bürger hatten mehrfach die Gelegenheit, sich an dem Prozess des European Energy Award® zu beteiligen. Zunächst wurde in einer offenen Sitzung des Energie-Teams im Mai 2012 den Besuchern ein Zwischenstand der Ist-Analyse präsentiert, ehe die Bürger in einer offenen Diskussionsrunde eigene Ideen äußern konnten. 

Anschließend beauftragte der Gemeinderat die Verwaltung im Juli 2012 mit der Einrichtung einer Arbeitsgruppe, der ebenfalls Korber Bürger angehören sollten. Diese Arbeitsgruppe kam im Oktober 2012 zu einer ersten Sitzung zusammen. Bei diesem Termin wurden Ideen gesammelt und konkrete Vorschläge für Maßnahmen im Rahmen des EEA formuliert. 

Die Energieagentur hat diese Vorschläge in einem energiepolitischen Arbeitspapier zusammengestellt, aufbereitet und im Februar 2013 dem Gemeinderat vorgestellt. Im März gab es eine erneute Sitzung der erweiterten Arbeitsgruppe (mit Vertretern aus Gemeinderat und Bürgerschaft). Schließlich wurde das Arbeitspapier vom Gemeinderat in seiner Sitzung am 14. Mai 2013 verabschiedet und es wurden zur Realisierung erster Maßnahmen 20.000 Euro in den Nachtragshaushalt 2013 eingestellt. 

Das energiepolitische Arbeitspapier zeigt, nach Priorität geordnet, Themenfelder auf, die die Gemeinde Korb im Rahmen des EEA bearbeiten will. 

Energiepolitisches Arbeitspapier zum Download

Klimaschutzkonzept der Gemeinde Korb

Im November 2011 hatte der Gemeinderat einstimmig entschieden, dass sich die Gemeinde Korb am European Energy Award (EEA) beteiligen soll. Ziel der Teilnahme ist es, im Bereich von Klimaschutz und Energiepolitik gezielter zu planen und zu handeln. Im Zuge der Beteiligung wurde im Mai 2013 ein energiepolitisches Arbeitspapier beschlossen. In diesem Papier sind Maßnahmen zusammengefasst, die die Gemeinde umzusetzen beabsichtigt. Eine geplante Maßnahme war die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde Korb.

Mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes wurde eine Projektgruppe mit drei Studenten der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) beauftragt. Die Projektgruppe hat das Konzept mit der Unterstützung der Energieagentur des Rems-Murr-Kreises und des Energie-Teams der Gemeinde Korb erarbeitet. Grundlage ist das Klimaschutzkonzept, das der Rems-Murr-Kreis im Jahr 2012 erarbeitet hatte. Das Klimaschutzkonzept der Gemeinde Korb umfasst einen Katalog von Maßnahmen, die nach ihrer Priorität geordnet in den kommenden Jahren in Angriff genommen werden sollten. Im Rahmen des EEA-Prozesses wurde bereits im Haushalt für das Jahr 2014 Geld bereitgestellt. 

Das Konzept ist hier zum Download verlinkt.

Klimaschutzkonzept der Gemeinde Korb

Weitere Informationen

Was ist der European Energy Award?

Weitere Informationen zum European Energy Award bekommen Sie auf den Internetseiten des eea: www.european-energy-award.de

Kontakt zum Energieteam

Ansprechpartnerin:
Andrea Möller
Tel. 07151 9334-42
moeller(via)korb.de