Gemeinde Korb
E-Mail Kontakt

Seiteninhalt

Korb aktuell

Kinderbetreuung: Aktuelle Informationen zur schrittweisen Aufnahme des Regelbetriebs mit bis zu 50% der belegbaren Plätze

Mit der neunten Änderung der Corona-Verordnung hat die Landesregierung am 16. Mai 2020 unter anderem die schrittweise Aufnahme des Regelbetriebs in der Kinderbetreuung ab 18. Mai beschlossen. Ein regulärer Kindergartenbetrieb ist allerdings auch weiterhin untersagt. Das momentane Angebot umfasst lediglich eine Erweiterung der Notbetreuung im Sinne der von der Landesregierung getroffenen Regelungen im Rahmen der aktuell gültigen Corona-Verordnung. Am gleichen Tag haben die kommunalen Spitzenverbände in Zusammenarbeit mit den kirchlichen Trägerverbänden Orientierungshinweise für die Träger und Einrichtungen veröffentlicht.

Die Städte und Gemeinden sowie die kirchlichen und freien Träger der Kindertageseinrichtungen können auf Basis dieser Grundlage entscheiden, wie die erweiterte Notbetreuung vor Ort organisiert wird. An oberster Stelle steht hierbei die Einhaltung des Infektionsschutzes.

Nach Berücksichtigung der vorhandenen räumlichen und personellen Ressourcen hat sich die Gemeinde Korb in Rücksprache mit den beiden kirchlichen Trägern und dem Verein Korber Windelflitzer e.V. deshalb dafür ausgesprochen, die zur Verfügung stehendenden Plätze in der Notbetreuung nach definierten Kriterien zu vergeben. Dadurch können die Kinder weiterhin in festen Kleingruppen mit fest zugeordnetem Personal betreut werden, damit der Infektionsschutz bestmöglich umgesetzt werden kann.

Weiterhin gilt, dass Familien, in denen beide Erziehungsberechtigten in der kritischen Infrastruktur tätig sind oder beide Elternteile einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz außerhalb der Wohnung wahrnehmen, Vorrang bei der Platzvergabe haben. Die Eltern müssen von ihrem Arbeitgeber hierbei eine Bescheinigung über die Unabkömmlichkeit vorweisen. Außerdem bedarf es der Erklärung, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Kinder, für die der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe feststellt hat, dass die Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist bzw. Kinder mit besonderem Förderbedarf, werden ebenfalls vorrangig behandelt. Hierfür ist eine entsprechende Stellungnahme beizufügen.

Seit dem 25.05.2020 können bis zu 50% der maximal belegbaren Plätze in den Einrichtungen wieder von weiteren Kindern besucht werden. Mit der Anmeldung ist allerdings noch kein Anspruch auf Notbetreuung verbunden! Bei der Platzvergabe gelten die nachstehend aufgeführten Kriterien.

Bedarf aufgrund von

  • berufsbedingten Gründen z. B. Vorbereitung und Teilnahme an Abschlussprüfungen, schulischer, hochschulischer oder beruflicher Art). Arbeit im Homeoffice fällt nicht darunter
  • familiären Gründen (z. B. schwere Krankheit oder Pflegebedürftigkeit eines Elternteils oder des alleinerziehenden Elternteils, schwere Krankheit oder Pflegebedürftigkeit eines Geschwisterkindes, Pflege eines weiteren Angehörigen, Schwangerschaft mit Komplikation)
  • pädagogischen Gründen (z. B. Vorschulkinder, Kinder mit weiteren Bedarfen an einer durchgängigen Betreuung / erschwerten Bedingungen in den Familien)

Allerdings behält sich die Gemeinde auch hierbei vor, entsprechende Nachweise anzufordern.
Natürlich ist uns bewusst, dass von dieser Regelung auch in den kommenden Wochen nicht alle Familien vom Angebot der Kinderbetreuung profitieren können.

Aufgrund der örtlichen und personellen Rahmenbedingungen ist es in unseren Einrichtungen jedoch nicht möglich, ein rollierendes System anbieten zu können. Hierbei würde es zu einer Durchmischung der täglich oder wöchentlich wechselnden Kindergruppen und dem vor Ort einsetzbaren Personal kommen, sodass die Infektionsketten bei einer Corona-Infektion nur schwer nachvollziehbar wären.

Sofern die Anmeldungen die Kapazitäten der jeweiligen Einrichtung überschreiten, wird durch die Gemeinde nach pflichtgemäßem Ermessen in Rücksprache mit dem jeweiligen Träger und den Einrichtungsleitungen eine Auswahlentscheidung getroffen.

Informationen zu den Schließzeiten in den Pfingstferien
In den kommenden Wochen stehen die bereits lange geplanten Schließzeiten in den Pfingstferien an. Die Träger der Kindertageseinrichtungen innerhalb der Gemeinde Korb bieten je nach personeller Verfügbarkeit eine Notbetreuung in den Ferien an. Näheres ist direkt mit den Einrichtungsleitungen zu klären.


Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Korb
J.-F.-Weishaar-Straße 7-9
71404 Korb
Tel.: 07151 9334-0
Fax: 07151 9334-23
gemeinde(via)korb.de
Virtuelle Poststelle der Gemeinde Korb

Öffnungszeiten

Montag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag
07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
(Bauverwaltung von 10:00 bis 12:00 Uhr)
Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
16:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr